RGOW 6/2017: Orthodoxie im deutschsprachigen Raum

rgow cover 2017 6 noekDie Orthodoxie ist schon längst nicht mehr nur eine Ostkirche - überall auf der Welt existieren schon seit Jahrzehnten orthodoxe Gemeinden. So war die orthodoxe Diaspora denn auch Thema am Panorthodoxen Konzil auf Kreta letztes Jahr. Ausgehend vom dort erarbeiteten Dokument nimmt die aktuelle Ausgabe die Situation der orthodoxen Diaspora in Deutschland, der Schweiz und Österreich in den Blick.

Die Beiträge schildern Herausforderungen im Bildungsbereich, einerseits im orthodoxen Religionsunterricht, andererseits bei der Ausbildung von Religionslehrern. Das Spannungsfeld zwischen der Bewahrung des eigenen kulturellen Erbes und einer stärkeren Einbindung in die Mehrheitsgesellschaft ist eine langfristige Aufgabe für die orthodoxen Gemeinden. Auch in ihrem ökumenischen Engagement steht die Orthodoxie vor bleibenden Herausforderungen.

Abstracts aller Texte, ein Beitrag im Volltext und Hinweise zur Bestellung unter: www.g2w.eu


INHALT

IM FOKUS
Viktor Martinovitsch
Weißrussland auf dem Schachbrett


ORTHODOXE DIASPORA
Stefanos Athanasiou
Die Orthodoxe Kirche in der Diaspora: Brücke zwischen Ost und West

Nikolaj Thon
Struktur und Arbeitsweise der Orthodoxen Kirche in Deutschland

Stefan Kube im Gespräch mit Bischof Andrej (Ćilerdžić)
Keine uniforme Einheit, sondern versöhnte Verschiedenheit

Ioan Moga
Die Ausbildung orthodoxer Religionslehrer in Österreich

Marina Kiroudi
Orthodoxer Religionsunterricht in Deutschland

Georgios Vlantis
Vielfalt unterwegs zur Einheit – Orthodoxie und Ökumene

LITAUEN
Jürgen Buch
Litauische Jahreszeiten – von einem deutschen Lutheraner in Litauen

BUCHBESPRECHUNGEN
Thomas Bremer, Assaad Elias Kattan, Reinhard Thöle (Hg.)
Orthodoxie in Deutschland

Judith Albisser, Arnd Bünker (Hg.)
Kirchen in Bewegung

Daniela Kalkandijeva
The Russian Orthodox Church, 1917–1948

Metropolit Hilarion (Alfeyev)
Katechismus. Kleine Wegbegleitung im orthodoxen Glauben

Drucken