Ökumenischer Kongress: Frauen in kirchlichen Ämtern

kongress frauen ämter bild6. – 9. Dezember 2017
Universität Osnabrück

Im Zusammenhang des Reformationsgedenkens soll aus ökumenischer Perspektive ein Blick auf die Frage nach Frauen in kirchlichen Ämtern geworfen werden. Gerade aus katholisch-theologischer Perspektive ist es notwendig Diskussionsräume im Blick auf einen Zugang von Frauen zum Amt offen zu halten. Dafür wird das ökumenische Symposium einen wichtigen Beitrag leisten.

Organisiert und verantwortet wird der Kongress von Prof. Dr. Margit Eckholt in Kooperation mit Prof. Dr. Dorothea Sattler (Universität Münster), Prof. Dr. Ulrike Link-Wieczorek und Prof. Dr. Andrea Strübind (beide Universität Oldenburg). Die Workshops werden mitgestaltet von den folgenden evangelischen und katholischen Frauenverbänden: Katholischer Deutscher Frauenbund (KDFB), Katholische Frauengemeinschaft Deutschlands (kdf), AGENDA – Forum katholischer Theologinnen e.V., Netzwerk Diakonat der Frau, Evangelische Frauen in Deutschland (EFiD), Evangelischer Theologinnenkonvent, Deutscher Evangelischer Frauenbund e.V. (DEF), Studienzentrum der EKD für Genderfragen in Kirche und Theologie.

Ziel des Kongresses ist es, mit der Diskussion um die Frage nach Frauen in kirchlichen Ämtern eine der entscheidenden theologischen Kontroversen mit weitreichenden Folgen für das kirchliche Leben vor dem Hintergrund des ökumenischen Reformationsgedenkens sichtbar zu machen:

  • Ist die Frauenordi­na­tion Motor oder Hin­dernis für die „sichtbare Einheit“ der christlichen Kirchen? 
  • Ist ein „gemeinsames Gedenken der Reformation“ möglich, wenn nicht weitergehende Reformbewegungen in allen christlichen Kirchen angestoßen wer­den im Blick auf eine stärkere Sichtbarkeit von Frauen in Führungspositionen der Kirchen und auch in kirchlichen Ämtern?
Der Kongress versucht, auf dem Hintergrund einer Be­stands­aufnahme biblisch-historischer, kirchenrechtlicher, dogmatisch-theologischer und pastoraltheologischer Reflexionen zur Ämtertheologie einen neuen weiten, ökumenischen und interkulturellen Zugang zur Fragen nach Ämtern und Frauen in den christlichen Kirchen zu erarbeiten.

Die wis­sen­schaftlichen und praktischen Perspektiven des Kongresses sollen in ein von den Teilnehmenden verabschiedetes Abschlussdokument münden.

pdfProgramm

Tagungsort
Universität Osnabrück, Schloss-Aula
Neuer Graben 29

Anmeldung
Um schriftliche Anmeldung wird gebeten bis zum
23. Oktober 2017 bei:
Universität Osnabrück
Institut für Katholische Theologie
Schloßstraße 4  49074 Osnabrück
Telefon: +49 541 969 4198 oder +49 541 969 6030
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

pdfAnmeldung

Drucken