OWEP Nr. 4/2017: 100 Jahre Oktoberrevolution

cover owep 2017 4Eine alternative Chronik der Sowjetunion

2017 jährt sich zum 100. Mal die Oktoberrevolution in Russland, die nach späterer Bewertung den Beginn der Geschichte der Sowjetunion markiert. In Wirklichkeit war es ein längerer Prozess, beginnend mit dem Niedergang des Zarenreiches während des Ersten Weltkriegs, der nach einem jahrelangen blutigen Bürgerkrieg in die Entstehung der „Union der Sozialistischen Sowjetrepubliken“ (UdSSR, so der offizielle Name seit 1922) einmündete. Das neue Staatswesen, das für sich beanspruchte, die Vision einer kommunistischen Gesellschaftsordnung zu verwirklichen und damit Vorbild für die ganze Welt zu werden, hat bis zu seinem Zusammenbruch 1991 das 20. Jahrhundert mitgeprägt, und bis heute ringen die Nachfolgestaaten, besonders die Russische Föderation, mit ihrer sowjetischen Vergangenheit.

Das aktuelle OWEP-Heft zeichnet in Gestalt einer Chronik Ereignisse aus Politik, Kultur, Religion, Wissenschaft, Kunst und Sport des Landes nach und vermittelt damit Einblicke in die Entwicklung der Sowjetunion zwischen 1917 und 1991. Jedem Jahr ist ein bestimmtes Datum zugeordnet, sodass das Heft 75 Beiträge enthält, die sowohl ziemlich Bekanntes – etwa die „Neue Ökonomische Politik“ (1921) oder den „Wettlauf ins Weltall“ (1961) – enthalten als auch an weniger bekannte Ereignisse erinnern, etwa die „Küchendebatte“ zwischen Nikita Chruschtschow und Richard Nixon (1959) und das Fußball-„Geisterspiel“ zwischen Chile und der Sowjetunion (1973). Siebzehn Autoren aus mehreren Ländern haben die Texte erstellt. Die Auswahl erhebt selbstverständlich keinen Anspruch auf Vollständigkeit, sie will vielmehr zu einer vertieften Beschäftigung mit einem zwar untergegangenen, aber bis heute die Weltgeschichte prägenden Land anregen.

Als Beilage ist dem Heft das Gesamtjahresverzeichnis für 2017 beigelegt.

Ein Ausblick auf Heft 1/2018, das im kommenden Februar erscheinen wird: Unter dem Schwerpunkt „Epochenjahr 1918 – Weichenstellungen in Europa“ geht es um die Frage, wie sich der politische und gesellschaftliche Zusammenbruch der alten Ordnung am Ende des Ersten Weltkriegs konkret in einzelnen Ländern ausgewirkt hat. Themen sind u. a. der technische Fortschritt im Bereich von Mobilität und Kommunikation und die neue Stellung der Frau (Einführung des Frauenwahlrechts). Das Heft beinhaltet zudem Länderbeiträge über Österreich und Jugoslawien.

Das ausführliche Inhaltsverzeichnis und ein Beitrag im Volltext finden sich unter www.owep.de. Das Heft kann für € 6,50 (zzgl. Versandkosten) unter www.owep.de bestellt werden.

Drucken