Stellenausschreibung: Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in Universität Münster

Siegel Universitaet Muenster kleinZum 1. April 2018 ist am Ökumenischen Institut der Katholisch-Theologischen Fakultät der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster in der Abt. II (Ökumenik, Ostkirchenkunde und Friedensforschung, Lehrstuhl Prof. Dr. Thomas Bremer) die Stelle

einer wissenschaftlichen Mitarbeiterin / eines wissenschaftlichen Mitarbeiters (75 % | TV-L 13)

zu besetzen. Die reguläre wöchentliche Arbeitszeit beträgt zurzeit 29 Stunden 53 Minuten. Das wöchentliche Lehrdeputat beträgt 3 SWS. Die Vergütung erfolgt nach Entgeltgruppe TV-L 13. Die Stelle ist zunächst auf 3 Jahre befristet; eine Verlängerung ist möglich.

Aufgabenbeschreibung:
  • Vorbereitung und Durchführung eigener Lehrveranstaltungen in der systematischen und/oder historischen Theologie
  • Anfertigung einer Dissertation
  • Mitwirkung in der Organisation des Lehrstuhls und von Drittmittelprojekten, bei Bibliotheksvorgängen und in der akademischen Selbstverwaltung
  • inhaltliche und organisatorische Unterstützung des Lehrstuhlinhabers bei der Durchführung von Projekten, Blockveranstaltungen und Tagungen

Geforderte Qualifikation:
  • abgeschlossenes Hochschulstudium im Fach Katholische Theologie
  • Interesse an ostkirchenkundlichen und ökumenischen Fragen
  • Eigeninitiative, Organisations- und Teamfähigkeit
  • Bereitschaft zu einer Promotion im Fach
  • Erwünscht sind gute Sprachkenntnisse im Englischen, nach Möglichkeit in einer weiteren Fremdsprache.
Wir bieten:
  • eine verantwortungsvolle Aufgabe in Zusammenarbeit mit einem aufgeschlossenen und engagierten Team
  • Möglichkeit zur Promotion; gute Infrastruktur und intensive Betreuung bei der Anfertigung einer Dissertationsschrift
  • flexible Arbeitszeiten
  • Einbindung in nationale und internationale Zusammenhänge von Forschung und Wissenschaftsorganisation (Teilnahme an Tagungen und Kongressen, Kontakte zu Forschungspartnern/innen)

Die WWU tritt für die Geschlechtergerechtigkeit ein und strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen in Forschung und Lehre an. Bewerbungen von Frauen sind daher ausdrücklich erwünscht; Frauen werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen.Schwerbehinderte werden bei gleicher Qualifikation bevorzugt eingestellt.

Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen senden Sie bitte bis zum 25.01.2018 in elektronischer Form an folgende Mailadresse:     Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Drucken