Polen: 140'000 gegen Kommunion für Wiederverheiratete

Bereits 140'000 polnische Katholiken haben die Bischöfe des Landes zur Verteidigung der Unauflöslichkeit der Ehe aufgerufen. Sie schlossen sich einer Online-Petition des privaten Krakauer Pfarrer-Piotr-Skarga-Instituts an, die sich an den Vorsitzenden der Polnischen Bischofskonferenz, Erzbischof Stanisław Gądecki, richtet. Darin wird gelobt, dass Polens Bischöfe bei der Familiensynode 2014 im Vatikan "mutig die Lehre der Kirche und das spirituelle Erbe des polnischen Papstes" Johannes Paul II. (1978-2005) verteidigt hätten.

Zugleich kritisiert die Petition, dass Deutschlands katholische Bischöfe im Einzelfall standesamtlich wieder verheiratete Geschiedene zur Kommunion zulassen wollten. Eine solche Änderung der Kirchenlehre verwirre viele Gläubige, die trotz des "Drucks der Revolution der Sitten" an den Eheprinzipien Christi festhielten. (© 2016 KNA. Alle Rechte vorbehalten.)