Lettland: Altgläubigen-Kulturzentrum in Lettland geplant

Mit dem Ziel, das nationale kulturhistorische Erbe Lettlands zu bewahren, soll im Altgläubigen-Dorf Slutiški die Ausstattung verbessert werden, wie das Portal „Grani“ berichtet. Zudem soll so auch die Umgebung entwickelt und der Zustrom von Touristen in der Region Daugavpils vergrößert werden. Im Rahmen des Projekts ist geplant, im Dorf ein weiteres Gebäude zu restaurieren, ein Kulturzentrum über die Altgläubigen zu gründen und im Gebetsraum eine neue Ausstellung einzurichten.

Laut der zuvor durchgeführten Studie ist es möglich, das bereits bestehende Haus des Anwesens, das dem Naujene-Museum gehört, zu erweitern und es mit allen für die Museumsmitarbeiter unverzichtbaren, modernen Mitteln auszustatten, die Ausstellung zu vergrößern sowie einen Ort einzurichten, an dem die Touristen das kulinarische Erbe der Altgläubigen erfahren und ihre Gerichte probieren können. Gemäß inoffiziellen Zahlen besuchen rund 10000 Menschen jährlich das Altgläubigen-Dorf, deshalb wurde entschieden, die dazu gehörende befestigte Siedlung Markovo nicht nur besser auszustatten, sondern hier auch ein völlig neues Projekt zu starten – ein Informationszentrum, in dem nicht nur Informationen angeboten werden, sondern auch Souvenirs gekauft und Fahrräder ausgeliehen werden können. (Quelle: www.blagovest-info.ru, 8. Juni 2017)