• Metéora-Kloster in Thessalien, Griechenland
  • Kirche in Molchad, Weissrussland, ©Renovabis
  • Alexander-Nevski-Kathedrale in Sofia, Bulgarien, ©Plamen Agov, studiolemontree.com
  • Kloster Pannonhalma, Ungarn, ©Renovabis
  • Kirche Sveti Jovan Kaneo in Ohrid, Makedonien, ©G2W
  • Kathedrale Sveti Sava in Belgrad, Serbien
  • Glockenturm und Maria-Entschlafens-Kathedrale in Sergiev Posad, Russland, ©G2W
  • Brücke über die Neretva in Mostar, Bosnien-Herzegowina, ©G2W
  • Kiewer Höhlenkloster, Ukraine
  • Karl Pinggéra, Dr., Professor für Kirchengeschichte, Fachbereich Evangelische Theologie an der Philipps-Universität Marburg
  • Andreas Müller, Dr., Professor für Kirchen- und Religionsgeschichte des ersten Jahrtausends an der Theologischen Fakultät der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel
  • Prof. Dr. Jennifer Wasmuth, Professorin für Evangelische Theologie und Direktorin des Instituts für Ökumenische Forschung Straßburg
  • Hacik Rafi Gazer, Dr., Professor für Geschichte und Theologie des Christlichen Ostens an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg
  • Karl Pinggéra, Dr., Professor für Kirchengeschichte, Fachbereich Evangelische Theologie an der Philipps-Universität Marburg

    Ich lese NÖK regelmäßig, weil ich hier kompakt und zuverlässig die wichtigsten Informationen aus den Ostkirchen erhalte. Die Artikel sind beides: akademisch fundiert und journalistisch professionell aufbereitet. Dier aktuelle Berichterstattung wird ergänzt durch Hintergrundberichte zu Themen, über die man sich andernorts nicht, oder nicht in dieser Qualität, informieren kann.
  • Andreas Müller, Dr., Professor für Kirchen- und Religionsgeschichte des ersten Jahrtausends an der Theologischen Fakultät der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel

    Ich lese NÖK regelmäßig, weil es keine bessere Möglichkeit gibt, sich kurz und zuverlässig über die aktuellen Ereignisse in den orthodoxen Kirchen zu informieren. Von großem Wert sind auch die Kommentare von Expertinnen und Experten, die mir zur Einordnung und Beurteilung aktueller Ereignisse sehr helfen. Besonders schätze ich auch die Aktualität der Nachrichten. NÖK ist ein unverzichtbares Hilfsmittel für jeden Ostkirchenkundler und jede Ostkirchenkundlerin.
  • Prof. Dr. Jennifer Wasmuth, Professorin für Evangelische Theologie und Direktorin des Instituts für Ökumenische Forschung Straßburg

    Ich lese NÖK, weil ich dort aktuell und umfassend über die Entwicklungen in den Kirchen Ost- und Südosteuropas informiert werde. Die Beiträge sind faktenorientiert und meiden jede Parteinahme. In einer Zeit, die zu Polarisierungen neigt, trägt NÖK damit zur notwendigen Versachlichung von Debatten bei. NÖK ist für meine wissenschaftliche wie kirchliche Arbeit unverzichtbar, weil ich dort zahlreiche Links zu originalsprachlichen Artikeln aus den betreffenden Kirchen und Ländern erhalte.
  • Hacik Rafi Gazer, Dr., Professor für Geschichte und Theologie des Christlichen Ostens an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg

    Ich lese NÖK, weil die Beiträge sich durch fundierte, vielfältige und kritische Berichterstattung auszeichnen. Die aktuellen und informativen Anzeigenteile sind für ostkirchenkundliche Lehre und Forschung sehr anregend. NÖK-Ausgaben bilden für meine Studierenden immer wieder eine bereichernde Pflichtlektüre.

Kroatien: Krankenhausärzte kritisieren Bischöfe wegen Äußerungen zur Impfung

Die Vereinigung der kroatischen Krankenhausärzte hat den katholischen Bischöfen des Landes vorgeworfen, mit ihren Äußerungen zur Corona-Impfung „ohne Verständnis und ohne Seele jenen zu schmeicheln, die jetzt nach den Fahnen der Wahlfreiheit greifen: Freiheit ohne Verantwortung.“ Sie luden die Bischöfe ein, Covid-19-Krankenhäuser zu besuchen und in die Augen der an Covid-19-Erkrankten zu schauen, aber auch in die Augen der Kranken, „die kein Covid-19 haben, aber keine medizinische Versorgung...

Weiterlesen

Russland: Orthodoxe Kirche offen für Digitalisierung gewisser Bereiche

Vladimir Legojda, der Leiter der Synodalabteilung für die Beziehungen der Kirche zur Gesellschaft und den Medien, hat die Verwendung neuer Technologien in der Russischen Orthodoxen Kirche (ROK) begrüßt. Eine gänzliche Verlagerung von Gottesdiensten in den virtuellen Raum lehnt er jedoch ab, wie er in einem Interview mit dem Privatsender RTVI erklärte. Konfrontiert mit der Pandemie habe auch die ROK Mittel zur Videokommunikation benutzt, aber vor allem im organisatorischen Bereich. Der...

Weiterlesen

Polen: Kirchen verurteilen antisemitische Aktion am Nationalfeiertag in Kalisz

Die Polnische Bischofskonferenz und Vertreter der Kirchen und christlichen Gemeinschaften in Kalisz haben antisemitische Vorfälle zur Feier des polnischen Unabhängigkeitstags am 11. November in der Stadt Kalisz scharf verurteilt. Unter anderem wurde abends auf dem Marktplatz ostentativ eine Replik des „Statuts von Kalisz“ verbrannt. Der historische Judenschutzbrief war im Jahr 1264 in Kalisz erlassen worden und gewährte den Juden in Polen bis 1795 umfassende Rechte und den Schutz durch den...

Weiterlesen

Russland: Erstmals Haftstrafen wegen Verletzung religiöser Gefühle

In Moskau sind der Blogger Ruslan Bobijev und seine Freundin Anastasija Tschistova wegen der „Verletzung religiöser Gefühle“ zu je zehn Monaten Haft verurteilt worden. Grund für das Urteil ist ein Foto, auf dem Tschistova mit dem Rücken zur Kamera vor Bobijev kniet. Die beiden imitieren Oralsex, im Hintergrund ist die Basilius-Kathedrale auf dem Roten Platz in Moskau zu sehen. Nachdem Bobijev das Foto in sozialen Netzwerken veröffentlicht hatte, wurden die beiden verhaftet, und ein...

Weiterlesen

Belarus: Kirchen rufen zur Unterstützung der Migranten an der Grenze auf

Angesichts der dramatischen Lage der Flüchtlinge im Grenzgebiet von Belarus und Polen haben die Oberhäupter der vier größten Religionsgemeinschaften in Belarus einen Appell an europäische Politiker und Gläubige gerichtet, die Geflüchteten aufzunehmen. Unterzeichner des Dokuments sind Metropolit Veniamin (Tupeko) von der Belarusischen Orthodoxen Kirche (BOK), Erzbischof Jozef Staniewski (Juzaf Staneuski) von der römisch-katholischen Kirche, Mufti Abu-Bekir Schabanovitsch und Oberrabbiner...

Weiterlesen

Russland: ROK zufrieden mit UN-Einschätzung zu Religionsfreiheit in Ukraine

Metropolit Ilarion (Alfejev), der Leiter des Außenamtes des Moskauer Patriarchats, hat einen Bericht des UN-Menschenrechtskomitees zur Ukraine begrüßt. Die kritische Beurteilung zur Religionsfreiheit lobte er im Namen der Russischen Orthodoxen Kirche (ROK) als „sehr sachlichen Entscheid zur Situation mit der Verfolgung der Gläubigen der kanonischen Ukrainischen Orthodoxen Kirche (UOK)“. Ilarion hofft, dass der Bericht auch im Patriarchat von Konstantinopel wahrgenommen wird. Denn dort seien...

Weiterlesen

Hintergrund

Eine kleine, aber wahrhaft europäische Kirche: Griechisch-Katholische in Kroatien

interview rapljenovic gr kath. kirche ex ju kleinDie Eparchie von Križevci vereint griechisch-katholische Gläubige in Kroatien, Bosnien-Herzegowina und Slowenien. Die zahlenmäßig kleine Kirche hat in jüngster Zeit neue pastorale Zentren gegründet und kämpft mit den Folgen des Erdbebens vom März 2020 in Kroatien.

Weiterlesen ...

Gemeinsamer orthodox-katholischer Arbeitskreis Sankt Irenäus - Kommuniqué 2021

hintergrund kommunique arbeitskreis st. irenäus 2021An seinem jährlichen Treffen, das 2021 in Rom stattfand, beschäftigte sich der Arbeitskreis St. Irenäus schwerpunktmäßig mit dem Thema "Einheit und Schisma". Die Dialoggruppe wurde zudem von Papst Franziskus in einer Privataudienz empfangen.

Weiterlesen ...

Pastoral or Provocative? Patriarch Bartholomew’s Visit to Ukraine

hintergrund denysenko bartholomaios in der ukraineAnlässlich von Patriarch Bartholomaios' Besuch in der Ukraine erörtert Nicholas Denysenko dessen Vorgehen bei der Verleihung der Autokephalie an die Orthodoxe Kirche der Ukraine und die wahrscheinlichen Beweggründe dafür.

Weiterlesen ...

Positives Echo auf den Papstbesuch in der Slowakei

Svaty Otec slavil svatu omsu v Sastine-StrazachPapst Franziskus traf auf seiner viertägigen Reise in der Slowakei Vertreter aus Religion, Gesellschaft und Politik. Seine Botschaften wurden von den Gläubigen positiv aufgenommen, auch wenn die Teilnahme an den öffentlichen Messen tiefer als erwartet war.

Weiterlesen ...

Dossier

Proteste in Belarus

nök dossier proteste belarus thumbnailIm Dossier sind NÖK-Meldungen und -Hintergrundtexte zur Haltung der Kirchen zu den Massenproteste gegen die manipulierten Präsidentschaftswahlen in Belarus versammelt. (aktualisiert August 2021)

pdfProteste in Belarus

Weiterlesen ...

Missbrauchsdebatte in Polen

interview adamiak film klerusSeit dem Kinostart des Films „Klerus“ im Oktober 2018 ist die Missbrauchsdebatte in Polen wieder aufgeflammt. Das Dossier versammelt Meldungen und Interviews zum Thema. (aktualisiert August 2021)

pdfMissbrauchsdebatte in Polen

Weiterlesen ...

Publikationen

OWEP 4/2021: Seen in Mittel-, Ost- und Südosteuropa

OWEP 2021 4 CoverSeen – wohl kaum jemand hat keine Erlebnisse zu erzählen, wenn es um diese größeren oder kleineren Gewässer geht. Vom mittelgroßen Teich bis zu riesigen Wasserflächen, Seen gehören zu den prägenden Erscheinungen der Erdoberfläche. In Geschichte und Kultur vieler Völker spielen sie eine große Rolle, in die Kunst haben sie Eingang gefunden. Sie spielen vielfach eine Rolle im Wirtschaftsleben, sei es wegen ihrer Fischbestände oder wegen ihrer touristischen Nutzung. Sie sind aber auch höchst sensible ökologische Größen und in ihrer Existenz gefährdet – auch bei ihnen macht sich der Klimawandel bemerkbar. All das macht sie als Schwerpunktthema für OWEP interessant.

 

 

Weiterlesen ...

Rezension: Global Eastern Orthodoxy

cover global eastern orthodoxyGiuseppe Giordan, Siniša Zrinščak (eds.)
Global Eastern Orthodoxy
Politics, Religion and Human Rights
New York 2020

 

Rezension:
Anna-Lena Blaukowitsch

 

Weiterlesen ...

RGOW 11/2021: Religion und Politik in Südosteuropa

cover rgow 11 2021Bulgarien befindet sich seit dem Sommer 2020 in einer politischen Dauerkrise, die durch die Corona-Pandemie noch verschärft wird. Der ehemalige Ministerpräsident Bojko Borisov versuchte dabei, die Bulgarische Orthodoxe Kirche für seinen Wahlkampf einzuspannen. In Montenegro setzt Präsident Milo Đukanović zum eigenen Machterhalt zunehmend auf einen Konfrontationskurs gegenüber der Serbischen Orthodoxen Kirche. Vergewaltigungsvorwürfe gegen einen renommierten  Regisseur haben 2021 auch in Serbien eine #MeToo-Bewegung ausgelöst. Weitere Beiträge zu Religion und Politik in Südosteuropa behandeln den Islam bei den Albanern in Nodmakedonien, die Rolle der orthodoxen Kirche im griechischen Unabhängigkeitskrieg 1821 sowie den Bau der ersten offiziellen Moschee in Athen.

Zudem berichten wir über die aktuelle Lage der Christen und Kirchen in Belarus. 

 

Weiterlesen ...

Hinweise

Doppelausstellung: 200 Jahre Dostoevskij und russische Ikonen

ausstellung dostojevskij basel"FrauenBilder"
Ausstellung anlässlich 200 Jahre F. M. Dostoevskij

"Heilige Frauen. Dämonen. Toter Gott"
Ausstellung von russischen Ikonen

26. November 2021 - 7. Januar 2022
Philosophicum im Ackermannshof, Basel

Weiterlesen ...

Call for Contributions: The Churches in Southeastern Europe and the „Jewish Question“ during the first Half of the 20th Century

2021 11 13 Call for Contributions RSEECall for contributions to a collective volume

The Churches in Southeastern Europe and the „Jewish Question“ during the first Half of the 20th Century
Marian Pătru (Hg.)

 

Deadline for Abstracts: 31. Januar 2022
Deadline for final Papers: 30. Juni 2022

 

Weiterlesen ...

Call for Abstracts: Sammelband "Ukraine and Russia"

CfA 11 2021 Ukraine and Russia finalGesucht sind Beiträge für den Sammelband

Ukraine and Russia
Always toghether, always separated
Heta Hurskainen, Teuvo Laitila (Hg.)

Abgabefrist für Abstracts: 31. Januar 2022
Benachrichtigung über Annahme: bis am 18. Februar 2022
Abgabefrist für Beiträge: 31. August 20222

 

Weiterlesen ...

NÖK-Newsletter

Ich akzeptiere die Nutzungsbedingungen

renovabis