Ukraine: Kathedrale auf der Krim besetzt

Am 31. August 2017 haben Polizeikräfte die Volodymyr-und-Olga-Kathedrale der Ukrainischen Orthodoxen Kirche–Kiewer Patriarchat (UOK-KP) in Simferopol blockiert. Als die maskierten Männer in das Areal der Kathedrale eindrangen, beschädigten sie Eigentum der Kirche und beschlagnahmten unter anderem ein Kreuz, Ikonen und Porzellangegenstände. Von den beschlagnahmten Objekten wurde kein Inventar angelegt, dem zuständigen Erzbischof Kliment wurde kein entsprechendes Dokument zur Unterzeichnung gegeben. Der Gemeinde und dem Erzbischof wurde der Zutritt zur Kirche verwehrt.

Erzbischof Kliment hatte wiederholt darauf hingewiesen, dass die UOK-KP auf der Krim seit der russischen Annexion ständigem Druck durch die Behörden ausgesetzt sei. Seither habe sich die Zahl der Kirchen der UOK-KP halbiert, die verbliebenen seien Übergriffen ausgesetzt. Das ukrainische Außenministerium hat eine Stellungnahme veröffentlicht, in der es Russland dazu auffordert, „sofort den ungehinderten Zugang der Gläubigen der UOK-KP zur Kirche in Simferopol wiederherzustellen, die religiöse Verfolgung und Einmischung in die Aktivitäten der Diözese Krim der UOK-KP zu beenden“ sowie seinen völkerrechtlichen Verpflichtungen nachzukommen. Zudem rief das Außenministerium die internationale Gemeinschaft dazu auf, den Angriff auf die Kirche zu verurteilen. Auch Präsident Poroschenko verurteilte die Besetzung der Kathedrale.

Das UOK-KP erinnerte Russland in einem Statement an seine völkerrechtlichen Verpflichtungen. Es hält die Polizeiaktion auch für eine Strafmaßnahme gegen Erzbischof Kliment. Die Ukrainische Griechisch-Katholische Kirche (UGKK drückte) ihre Besorgnis darüber aus, dass die UOK-KP auf der Krim verfolgt werde, „nur, weil sie ukrainisch ist“. Sie erinnerte daran, dass historisch betrachtet staatliche Einmischung in das Leben der Kirche schlimme Folgen habe. Unterstützung erhielt die UOK-KP auch von Refat Tschubarov, dem Vorsitzenden des Medschlis der Krimtataren. Er hält die Polizeiaktion, ebenso wie den Druck auf die Muslime, für ein Mittel der russischen Behörden, Ukrainer und Krimtataren von der Halbinsel zu vertreiben.

Drucken