Kasachstan: Regierung denkt über Kopftuchverbot nach

Die kasachische Regierung denkt über ein Kopftuch- und Burka-Verbot nach. Religionsminister Nurlan Ermekbaev begründete diese mit einem gesellschaftlichen Bedürfnis. Die Initiative für alle Gesetzesanpassungen, die momentan in seinem Ministerium diskutiert würden, käme aus der Zivilgesellschaft, erklärte er an einer Pressekonferenz in Astana. Darunter sei auch ein Vorschlag, das Tragen von Kleidung, die das Gesicht verdeckt, im öffentlichen Raum zu verbieten. Eine solche Maßnahme erkläre sich...

Weiterlesen

Drucken

Tadschikistan: Tajik youth organization ready to combat alien morals and customs

The public youth organization Sozandagoni Vatan (Builders of Motherland) has expressed support for amendments to the law on traditions, festivities and rites recently adopted at the initiative of Tajik President Emomali Rahmon. The organization's statement published in the Tajik official media says that the amendments are aimed at protecting national and cultural values and qualitatively improving life in the country, especially for young people.

"With the adoption of the amendments and...

Weiterlesen

Drucken

Kasachstan: Konzept für Religionspolitik 2017–2020 verabschiedet

Kasachstan will bei den Beziehungen zu den Religionsgemeinschaften sowie bei den zwischenkonfessionellen Beziehungen eine effektivere Religionspolitik verfolgen. Neben der Verhinderung von Extremismus zählt dieser Aspekt zu den Hauptzielen des neuen Konzepts für die staatliche Politik Kasachstans in religiösen Angelegenheiten für die Periode 2017–2020, das der kasachische Präsident Nursultan Nasarbaev am 20. Juni 2017 unterzeichnet hat.

Weiterlesen

Drucken

Tadschikistan: Gesetz zur Bewahrung von Traditionen verschärft

Am 28. August 2017 hat Tadschikistan eine Verschärfung des Gesetzes „Über die Regulierung von Traditionen, Feiern und Riten in der Republik“ verabschiedet, das verschiedene Neuerungen bezüglich religiöser Handlungen beinhaltet. Beide Parlamentskammern haben den Gesetzesänderungen zugestimmt, die der tadschikische Präsident Emomoli Rahmon vorgeschlagen hatte und die nun mit seiner Unterschrift in Kraft getreten sind.

Weiterlesen

Drucken

  • 1
  • 2