Ungarn: Vorbereitungen für den Eucharistischen Weltkongress

Zum zweiten Mal richtet Ungarn 2020 den Internationalen Eucharistischen Weltkongress aus, diesmal unter dem Motto „...all my springs are in you“, ein Zitat aus Psalm 87. Vom 8. bis 11. Mai reisten Delegierte aus 75 Mitgliedstaaten des Päpstlichen Komitees für den Internationalen Eucharistischen Weltkongress zu einer vorbereitenden Konferenz nach Budapest. Erzbischof Piero Marini, Präsident des Komitees, drückte seinen Dank aus und bezeichnete den Austragungsort und das Land als besonders. Der Primas von Ungarn, Péter Kardinal Erdő, betonte, dass die Vorbereitungen auf einem guten Weg seien. „Es ist ein alter Traum, dass sich die katholische Welt nach dem Internationalen Eucharistischen Kongress von 1938 wieder in Budapest trifft und die Verehrung und Anbetung gegenüber Christus in der Eucharistie ausdrückt“, so Kardinal Erdő.

Zur Vorbereitung des Weltkongresses 2020 hat die Ungarische Bischofskonferenz ein eigenes Sekretariat eingerichtet, das von einem jungen Generalsekretär geleitet wird: Kornél Fábry, der als Gemeindepriester sehr effektiv religiöse Gemeinschaften aufgebaut hat. Fábry und seine Mitarbeiter haben eine Strategie ausgearbeitet, um die Katholiken zu ermutigen und anzutreiben, ihre persönliche Beziehung mit der Eucharistie in bezeugender Weise zu stärken. Ein wichtiges Ziel ist die langfristige spirituelle Erneuerung für Budapest, Ungarn, Europa und die ganze Welt, wie Fábry in mehreren Statements betont hat. In einem Fernsehinterview fügte er hinzu, dass die vielseitigen religiösen und kulturellen Programme eine Art besondere „spirituelle Olympische Spiele“ auf die Beine stellen werden. Besondere Programme für die Jugend sind ebenfalls geplant, und einige werden auch ökumenisch sein, damit sich möglichst viele Menschen in Budapest willkommen fühlen. Im Voraus werden bereits dieses Jahr als Vorbereitung einige Programme umgesetzt.

Mit dem Beginn der Vorbereitungen mehr als drei Jahre vor dem Kongress sind viele neue Initiativen entstanden, so die Verkündung von drei thematischen Jahren, die immer an Pfingsten beginnen. Einige Beispiele für Aktivitäten und Veranstaltungen, die diesen Prozess kennzeichnen sind: 1) Ein wunderschönes Missionskreuz aus Bronze, ein Meisterwerk, das für dieses Ereignis geschaffen wurde, wird nun in jede Diözese im ganzen Land gebracht. Es wird überall mit feierlichen Veranstaltungen empfangen. 2) Ein Musikwettbewerb zur Komposition der Weltkongress-Hymne hat begonnen. Ziel ist eine Melodie, die einen ähnlichen Ruf wie das ikonische Lied von 1938 erreichen könnte, das sehr bekannt wurde und in jeder Gemeinde im ganzen Land gesungen wurde. 3) Viele pastorale Veranstaltungen werden von katholischen Gemeinden im ganzen Land zur Vorbereitung für das Ereignis organisiert, Priester und Theologen halten Vorträge über die eucharistische Anbetung, immer im Zusammenhang mit den thematischen Jahren. 4) Ein eigener Youtube-Kanal mit vielen nicht nur für Kinder interessanten Videos wurde ins Leben gerufen (bisher nur auf Ungarisch).

Katalin Bartucz