Slowenien: Regierung verstärkt Dialog mit katholischer Kirche

. : Slowenien

Die slowenische Regierung gründet ein neues offizielles Dialoggremium für den Kontakt zur katholischen Kirche. Der neue Rat aus Mitgliedern verschiedener Ministerien und Kirchenvertretern soll den „dauerhaften und offenen Dialog“ mit der katholischen Kirche sicherstellen, wie das Büro von Premierminister Janez Janša laut Onlineportal der Kirchenzeitung Druzina mitteilte. Als größte Religionsgemeinschaft des Landes habe die katholische Kirche eine wichtige Rolle im öffentlichen Leben und erfülle durch ihre Aktivitäten im Sozial-, Bildungs- und Kulturbereich wichtige Aufgaben.

Im Fokus sollen demnach „ungelöste Fragen“ im Verhältnis von Staat und Kirche auf nationaler wie internationaler Ebene stehen. Leiten werden das neue Gremium Igor Senčar und Katja Triller Vrtovec, die als Staatssekretäre im Amt des Ministerpräsidenten tätig sind. Spitzenvertreter der Kirche ist Bischofskonferenz-Generalsekretär Tadej Strehovec.

Der neue Rat werde einer von mehreren sein, mit denen die Regierung den Dialog mit Organisationen der Zivilgesellschaft verstärken wolle, erklärte Janšas Büro. Das Prinzip der Trennung von Staat und Religionsgemeinschaften hindere den Staat nicht daran, auch mit der Kirche positive Beziehungen und Formen der Zusammenarbeit aufzubauen, wurde betont. (Quelle: Katholische Presseagentur Kathpress, www.kathpress.at)

Drucken